Finkenbuffet – Wildblumenmischung erfolgreich etablieren

Wildblumenexpertin DI Karin Böhmer erklärt, was es braucht um möglichst lange Freude an der Samenmischung für unser Finkenbuffet zu haben und den heimischen Finken erfolgreich “unter die Flügel zu greifen”:

Voraussetzungen für einen Anwuchserfolg

Die Samen werden auf frisch umgebrochenen Beeten mit durchschnittlichen Gartenböden ausgebracht, die eine Fläche von mindestens 40×40 cm aufweisen und im österreichischen Zentralraum liegen. Diese Beete bleiben etwa drei bis fünf Jahre bestehen, der Aufwuchs wird nicht gemäht.

DI Karin Böhmer

Entwicklung der Ansaatfläche

Im ersten Jahr der Ansaat blühen einjährige Pflanzen, wie Kornblume, Klatschmohn, Kamillen und Kornrade. Im zweiten dann die zweijährigen Pflanzen wie Karden, Karotten und Barbarakraut und ab dem dritten Ausdauernde wie das Herzgespann und der Rainfarn.

DI Karin Böhmer

Herkunft und Auswahl der Pflanzenarten

Die Wildpflanzensamen stammen von ökologisch wertvollen Flächen in österreichischen Kulturlandschaften und sind Rewisa-zertifiziert. Die Arten wurden dahingehend ausgewählt, dass sie vor allem für Finkenvögel Nahrung bieten, dass sie eine natürliche Abfolge ergeben, dass sie alleine und in Kombination einen interessanten Anblick ergeben und ganzjährig eine ökologische Bereicherung für jeden Garten sind.

DI Karin Böhmer